Suche

Auch die Regeln für die wöchentlichen reduzierten Ruhezeiten wurden verschärft.
Bereits seit dem 20. August hat ein Fahrer, der zwei reduzierte wöchentliche Ruhezeiten hintereinander einlegt, Anspruch auf eine regelmäßige wöchentliche Ruhezeit mit angemessenem Ausgleich.
Das bedeutet, dass er den Rest der reduzierten wöchentlichen Ruhezeit auf einmal nehmen muss.
Der Ausgleich wird vor Ende der dritten Arbeitswoche, die unmittelbar auf die Woche folgt, in der die reduzierte wöchentliche Ruhezeit genommen wurde, eingezogen.

Der Frachtführer muss die Arbeit so organisieren, dass der Fahrer problemlos zur Basis zurückkehren kann, um die notwendige Ruhepause einzulegen.
Es wird obligatorisch sein, solche eine Rückkehr zu dokumentieren.

Als Beweise können Aufzeichnungen von Fahrtenschreibern, Arbeitspläne der Fahrer oder andere Dokumente gelten.
Diese können von den Kontrollbehörden angefordert werden.

(Quelle: trans.info & eigene Recherchen)